Hier geht's lang ...

DEINE FAHRSCHULE IM

Karton Thurgau & St. Gallen 

Hast Du schon einmal an den Führerausweis für das Motorrad gedacht?

Lernfahrausweis, Führerausweis Kategorien, Ausbildung, Schutzbekleidung und Motorräder ... einfach alles was Du wissen musst!

Was ist wichtig für Dich?

Faszination Motorrad - Du willst mit dem Motorradfahren beginnen? Der Motorradführerausweis ist nicht nur eine Ausbildung sondern eine Leidenschaft! Gerne informiere ich Dich und gebe Dir alles zur Hand, was Du rund um den Führerausweis wissen musst.

  • Kategorien
  • Lernfahrausweis und Führerausweis
  • Ausrüstung
  • Kurse

Welche Kategorien gibt es?

Kategorie A1

  • 50ccm/ 45 km/h
  • ab 15 Jahren

Kategorie A1

  • 125ccm/ max. 11kw
  • ab 16 Jahren

Kategorie A

  • ab 11kw bis 35kw
  • ab 18 Jahren

Kategorie A (unbegrenzt)

  • nach 2 Jahren klagloser Fahrpraxis

Vom Lernfahrausweis zum Führerausweis

Mit dem Lernfahrausweis, darfst Du Fahrzeuge der im Ausweis vermerkten Kategorie für Lernfahrten benutzen.

  • fülle den Gesuch deines Lernfahrausweises aus
  • ggf. musst Du einen Sehtest und einen Nothelferkurs absolvieren
  • Gesuch des Lernfahrausweises absenden
  • Theorieprüfung absolvieren (Bereits ab einen Monat vor dem Führerausweisalter möglich)
  • Verkehrskundeunterricht
  • Motorradgrundkurs (Vorsicht, denn ohne Grundkurs ist der Lernfahrausweis nur 4 Monate gültig)
  • praktische Fahrprüfung
  • Führerausweis erhalten

Die richtige Ausrüstung, denn Schutz ist wichtig

  • In der Schweiz ist der Motorradhelm auf dem Motorrad und dem Roller obligatorisch. Den besten Schutz bieten Integral- oder Klapphelme, da
    diese auch Gesicht und Kinn schützen. Bei einem Unfall lassen sich
    Klapphelme einfacher wieder abnehmen. Je auffälliger die Farbe des Helms ist, desto besser bist Du auf der Strasse zu erkennen.
    Lichtreflektierende Materialien erhöhen die Sichtbarkeit bei Nacht.
    Motorradhelme müssen der Norm «ECE 22-05» entsprechen.

    - Teste den Helm vor dem Kauf, am besten auf einer Testfahrt.
    - Der Helm soll gut sitzen und darf nicht drücken.
    - Beim Schütteln des Kopfs darf er nicht wackeln.
    - Das Visier sollte Dein Sichtfeld nicht einengen und eine gute Qualität
    aufweisen und z.B. nicht beschlagen. Achte nach Möglichkeit
    auch auf ein integriertes Sonnenvisier, das sich einfach mit der Hand
    herunter- und heraufklappen lässt.
    - Getönte Visiere sind ungeeignet und verboten an der Führerprüfung.

    Was viele nicht wissen: Das Alter und die Abnützung des Helms spielen bei
    der Schutzwirkung ebenfalls eine Rolle. Ersetze den Helm deshalb
    nach ca. fünf bis sieben Jahren. Kauf Dir unbedingt einen neuen
    Helm, wenn Du Zweifel an der Schutzwirkung hast, z. B. nach einem
    starken Schlag nach einem Unfall oder bei sichtbaren Beschädigungen wie
    Rissen.
  • Motorradjacken und -hosen bieten einen guten Schutz. Grundsätzlich sollte
    Motorradbekleidung aus Leder oder abriebfestem Material gefertigt sein
    und geprüfte Protektoren an Ellbogen, Schultern und Knien enthalten.

    Auffällige Farben, reflektierende Elemente oder eine Leuchtweste steigern
    zusätzlich die Sichtbarkeit, gerade bei Nacht.

    Ein Rückenprotektor schützt die Wirbelsäule! Auch auf dem Roller gilt: Schütz Deine Haut und trage geeignete Motorradausrüstung. Mit einer Motorradjacke und langen Hosen aus robustem Material wie Leder, oder Kevlar-verstärktem Jeansstoff fährst Du auf der sicheren Seite.
  • Richtigen Schutz bieten nur spezielle Motorradstiefel, die auch den Knöchel und das untere Schienbein abdecken. Am besten schützen Modelle mit verstärkten Zehenkappen sowie Fersen- und Knöchelschutz.

    Nichts auf dem Töff verloren haben Schuhe mit Schnürsenkeln, da sie sich im Brems- und Schalthebel verheddern können.

    Auf dem Roller eignen sich schon Stiefel oder feste Schuhe, die über den Knöchel reichen. Wander- oder Arbeitsschuhe beispielsweise bieten ausreichend Schutz, Turnschuhe oder Flipflops hingegen nicht.
  • Bei einem Sturz versuchen wir reflexartig, uns mit den Händen
    abzustützen. Schütz Deine Hände mit Motorradhandschuhen aus
    abriebfestem Material, die auch die Handgelenke komplett bedecken.
    Die Handschuhe müssen gut sitzen, damit Du Gas, Bremsen und Blinker
    richtig bedienen kannst.

    Denk beim Kauf daran, dass sich Handschuhe mit dem Tragen oftmals etwas ausweiten. Übrigens: Handschuhe aus abriebfestem Material solltest Du auch dann tragen, wenn Du mit dem Roller unterwegs bist.

Motorradgrundkurs

Im Motorradgrundkurs lernst Du den Umgang mit der Maschine. Wir absolvieren gemeinsam verschiedene Fahrübungen, die Dir Sicherheit auf dem Motorrad geben. Dabei geht es darum, dass wir dich fit für den Alltag auf den Strassen machen. Wir üben das Anfahren, Bremsen, div. Fahrsituationen und Handling im z.B. Slalom.

  • Teil 1
    Handling des Motorrads
  • Bekleidung: Wichtigkeit der Bekleidung erkennen
    Beherrschung: Verbesserung des Handlings
    Bremsen: Die richtige Bremstechnik kennen lernen
    1. Kontrolle der Ausweise
    2. Betriebskontrolle der Motorräder
    3. Sinn und Zweck der Bekleidung
    4. Handling mit dem Motorrad verbessern: Slalom, Spurgasse, Lenkanschlag, 8-Fahren
    5. Bremsen 0-50km/h
  • Teil 2
    Fahren im Verkehr
  • Vorsicht: Die Wichtigkeit von Sehen und gesehen werden erkennen
    Vortritt: Die Vortrittsregeln auffrischen
    Verständigung: Die Bedeutung der Verständigung erleben
    1. Vortrittsregeln auffrischen
    2. Abbiegen Links Rechts
    3. Kreisverkehrsplätze befahren
    4. Bremsen 50 - 60 km/h
    5. Anfahren am Berg
  • Teil 3
    Kurvenfahren
  • Kraft: Die Kraft der Beschleunigung und der Verzögerung kennen lernen
    Kurve: Die korrekte Linienwahl beim Kurvenfahren kennen lernen
    Korrektur: Mit Hilfe der Fotoanalyse erste Korrekturen am Fahrstil vornehmen Theorie über Kurventechnik Lenkimpuls
    Bremsen 80-100km/h
    Kurventraining mit Fotoanalyse
    Auswertung Foto/Video
    Zusammenfassung & Kursbestätigungen
    Information wie weiter bezüglich praktischer Prüfung

Gut zu wissen

  • Welche praktische Grundschulung musst Du für einen Motorradführerausweis absolvieren?
    Für jede Motorradkategorie ist ein 12-stündiger Grundkurs erforderlich. Diese Ausbildung ist unbegrenzt möglich.
  • Werde ich ab 25 Jahren noch die Kategorie A unbegrenzt erhalten können?
    Seit dem 01.01.2021 ist dies nicht mehr möglich. Du musst nun 2 Jahre Fahrpraxis mit der Kategorie A 35kw vorweisen können und eine praktische Prüfung ablegen.

Wie kannst Du starten?

Ich will Dir den Einstieg zum Motorradfahren so leicht und einfach wie möglich machen!

Du kannst Dich mit jeder Frage direkt über WhatsApp mit mir in Verbindung setzen. Wir können dann noch offene Anliegen besprechen oder ich reserviere Dir direkt einen Platz in meinem nächsten Kurs.

Melde Dich jetzt bei mir, ich freue mich auf Dich!

Dein Martin

© 2021 Fahrschule Signer

Impressum  Datenschutzerklärung